Donnerstag, 26. September 2013

Wo ist der Erfolg?

 POST NO 99

Erfolg zu suchen, ist ein guter Anfang. Zu wissen, dass er nicht von selbst kommt ist besser- Auf ihn zu warten, treibt uns sehr schnell nach hinten. So länger, so mehr. Nicht wie bei der Liebe. Liebe ist so relativ. Sie kannst du suchen, finden, verlieren. Sie ist ein Gefühl, nicht wie der Erfolg. "Erfolgreich" ist ein Adjektiv, ein Zustand und eine Lebensklasse. Eine Ansichtsweise der anderen. Ich bezweifele ob es ein passendes Adjektiv oder bedeutend entsprechendes Attribut für  "Liebe" gibt. "Lieblich" ? Nein. Denn wer lieblich ist, kommt nicht an Erfolg. Trocken und kalt jedoch, macht sehr erfolgreich, in meine Augen. Viele Augen sehen das so, und das sind die, die Erfolgreich sind. Nun mal ehrlich, Liebe? Die Suche nach der Liebe hält einen von so vielen Dingen zurück. Wir können so viel schaffen, aber dann laufen wir immer nur in einem Herz herum. Mit einer hoffnungslosen erblindenden rosaroten Brille. 
Erfolg ist eigentlich sehr schwer zu haben, denken sich viele. Die wissen jedoch nicht, das erfolg so viel ist, und an so vielen Stellen ist.
Erfolg ist wie Luft, sie sind beide da, man sieht sie nur nicht. 

Erfolg ist aber auch, Verzicht. Verzichten können, wenn man's genau nimmt. Alternativen zu entdecken. Gefühle bringen bei Erfolg zum Beispiel nichts, außer dem das Fingerspitzengefühl dafür, wann, wo und wie man Konkurrenz ausschaltet, denn jenes ist das wichtigste. Außerdem muss man Konkurrenz erkennen können, um an Erfolg zu gelangen. Doch wenn man sein eigener Konkurrent ist, wird es schon schwieriger. Wenn es schon so zu bekämpfen gibt, besteht keine Zeit mehr, gegen sich selbst zu kämpfen. Zeit ist Gold, und Gold ist Erfolg. Nutz das Unwissen der anderen zu deinen Gunsten. Den du weißt nicht das die anderen Wissen das du es nicht weißt. Denk über diese Satz nach...


In einer schwierigen Welt, schaffst du es nur weit, wenn du es schwieriger machst.


Mittwoch, 18. September 2013

Am schnellsten kaputt machen, kann man gute Eindrücke. Und Herzen... Passt auf Sensibelchen!

Montag, 16. September 2013

Herbsterwachen




Mein letzter Post ist von 2012. Das ist lange her, wenn wir beachten, dass wieder das Ende von 2013 bereits vorbereiten. Ich jedenfalls, den auch wenn es nur ein Jahr oder eine Zahl ist, ist es für mich sehr schwer mich zu trennen. Es ist zu spät an Silvester zu merken das es vorbei ist, dass Chancen nicht ergriffen worden sind und man sich nun wieder in einen neuen Anfang einreihen muss. Das was als nächstes kommt kann schlimmer, schwerer, leichter und schöner werden. Aber ob das in unseren Händen liegt, das weiß ich nicht. Ich weiß jedoch, es liegt in meinen Händen. Sowie auch in deinen Händen. Denn es ist mein Leben. Ich kann es schreiben, so wie ich es möchte, und du schreibst es so wie du möchtest. Am Ende, am Silvesterabend sollst du wissen, du hast was geschrieben, du hast es geliebt, was du schreibst ist das Ende. Das Ende eines Jahres, eines Anfangs, und das Ende von einem Ende. Das Ende kannst du nicht umschreiben, aber du kannst es zu einem Anfang machen.

Denn wenn ein Ende naht, naht der Anfang...

Dienstag, 11. September 2012

Ja, ich lebe noch.



Ich lebe noch. Noch ziemlich gut. Das ist auch gut so. War im Urlaub. Im wilden Südwesten. In Asien. Am längsten in Sri Lanka.

Ein Land das als die schönste Insel der Welt beschrieben wird. Ich höre schon im Flugzeug "Blue water shiny eyes, Sri Lanka Paradise". Es heisst Sri Lanka. Paradies und Hölle auf dem gleichen Quadratmillimeter.

Und dann habe ich in diesem Land gelernt. So unglaublich viel gelernt. Man braucht so wenig um glücklich zu sein. Um lächeln zu dürfen, braucht man kein Superstar sein, du brauchst kein Geld um zu feiern, du brauchst keine Beziehung um zu lieben. Denn die Wahrheit, die mir diese Menschen gelehrt haben:

Bevor wir das Leben leben lernen, sollten wir es lieben lernen. 
 -Ram


Montag, 9. Juli 2012

Lebenspuzzle

Das Leben ist ein Puzzle Spiel, aus vielen Millionen Puzzleteilen. Seid ihr schonmal auf einen solchen Gedanken gekommen? Nein? Ich schon.

Jeden Tag kommen richtige Puzzleteile dazu, falsche Puzzleteile weg und Puzzleteile die in ein anderes Puzzle gehören, versuchen in ein falsches zu passen und zerstören damit das ganze schöne Bild. So ist das Leben.
Das wichtigste ist aber das Puzzleteil, das nie perfekt passen wird. Oder erst passen wird wenn es zu spät ist. Das ist nähmlich das Puzzleteil der Liebe.

Ich glaube, das Puzzleteil passt kaum, weil wir nicht wissen welches Puzzleteil fehlt. Kennt ihr das wenn ihr ein Puzzle noch nicht ganz fertig habt, aber in einer Ecke, genau in der Mitte, ein Teil fehlt und ihr nur diesen kleinen Teil vervollständigen wollt? Das Puzzleteil das ihr dann findet, das perfekt passt, das ist das Puzzleteil für die Liebe. Das hilft euch das ganze Puzzle fertigzustellen.

Ein solches Lebenspuzzle ist erst kurz vor eurem Tod fertig. Manchmal auch nicht. Also mach dir nichts draus Charlie.

Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Blogger templates

Blogroll